Am 25. Juni um 15 Uhr präsentiert das führende Onlineauktionshaus Auctionata eine besondere Auktion in Kooperation mit der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin. Die „KPM Only“ Auktion lädt in die Produktionsstätte des ältesten noch in Berlin existierenden Handwerksbetriebes ein und wird in Echtzeit Prunkstücke und seltene Porzellane in der historischen Ringkammerofenhalle vorführen. Es ist das erste Mal in der Geschichte der Manufaktur, dass edle Einzelstücke mittels einer Auktion an die Meistbietenden versteigert werden.

 

Die Versteigerung wird live von der KPM mittels einer innovativen Splitscreen-Technologie auf www.auctionata.com übertragen und ermöglicht so Bietern auf der ganzen Welt dabei zu sein und online mitzubieten.

Zu den Highlights der Versteigerung zählen die zwei teuersten, diamantenbesetzten Tassen der KPM Berlin. Die Auktion wird außerdem von der erfahrenen Leiterin des KPM Archivs, Claudia Tetzlaff, begleitet, die ihre fundierten Expertisen mit dem Publikum teilen wird.

Die Raritäten der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin sind hochwertigstes Traditionshandwerk

Seit ihrer Gründung durch Friedrich den Großen im Jahr 1763 steht die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin für handgefertigten Luxus, stilprägendes Design und beständige Werte. In der Tradition bester europäischer Handwerkskunst entstehen in den Berliner Werkstätten exklusive Porzellane von zeitloser Ästhetik, die in internationale Designsammlungen aufgenommen wurden und auf der ganzen Welt begehrt sind. Das königliche Porzellan ist besonders durch das kobaltblaue Zepter als Markenzeichen für höchste Qualität bekannt. Durch die exklusive Zusammenarbeit mit Auctionata vereinigt sich hochwertiges Traditionshandwerk mit höchstmodernen Technologien.

Alle wichtigen Epochen wurden in der Kuration aufgegriffen, wodurch die Auktion einen einzigartigen Einblick in die Geschichte der KPM bietet. So beginnt die Reise mit einer seltenen Kinderfigurengruppe „Frühling und Herbst“ aus ca. 1780-1800. Sie ist ein wunderbares Schaubeispiel der frühen Fertigkeiten der Porzellanmodelleure und Maler.

auktion online online-auktion online-versteigerung internet versteigerung auktionen luxusuhren

Lot 205 | KPM, 57-tlg Service & Tafellaufsatz „Breslauer Service“ 20.Jh.
Startpreis 34.000 Euro

Die Highlights der Online-Versteigerung des Auktions-Hauses Auctionata

Ein weiteres Highlight ist eine große Kaminuhr mit Weichmalerei des KPM Porzellanmalers Paul Schley, um 1888-1900. Bei der Weichmalerei auf Porzellan handelt es sich um eine besondere Art der Berliner Blumenmalerei, und durch die Größe und perfekte Gestaltung stellt die Uhr eine besondere künstlerische Leistung da.

Nicht weniger eindrucksvoll ist die nach einem Entwurf von Karl Friedrich Schinkel (1781-1841) und um 1840 gefertigte KPM Prunkvase, die auf der einen Schauseite den Kronprinzenpalais in Berlin nach Carl Daniel Freydank und auf der Rückseite das Schloss Sanssouci bei Potsdam abbildet. Der Kronprinzenpalais war einstig die Stadtresidenz des KPM Gründers Friedrich der Große und war von 1919-1939 als Nationalgalerie Berlin das erste Museum für Zeitgenössische Kunst. Außerdem wird eine strengstens limitierte Weimarer Vase aus dem 18/19. Jahrhundert angeboten, die ebenfalls den Kronprinzenpalais Berlin abbildet.

Eine wunderbare Arbeit des Jugendstils ist eine Figur aus Adolph Ambergs Hochzeitszug; eine Chinesin mit Papagei. Der Hochzeitszug wurde anlässlich der Hochzeit des Kronprinzen Friedrich Wilhelm und Cecilie von Mecklenburg-Schwerin für den preußischen Hof entworfen und dann 1914 angefertigt.

Dank der Online-Auktion können Bieter aus der ganzen Welt partizipieren

Des Weiteren wird ein diamantbesetztes Tassen-Paar à la Greque versteigert. Es handelt sich hierbei laut KPM um die teuersten je produzierten Tassen der Manufaktur und um absolute Unikate. Je ein 0.75 Karat Diamant mit patentierten Spirit Sun-Schliff schmückt die Porzellantassen. Ihr Wert wird auf ca. 57.000 Euro geschätzt.

Das besondere Auktionsformat ermöglicht es Bietern aus ganzer Welt durch modernste Technologien einen besonderen Einblick in die Geschichte des ältesten Unternehmens Berlins zu bekommen. Während die begehrten Objekte live in der historischen Ringkammerofenhalle der KPM präsentiert werden, werden aus dem Auctionata Studio über eine einzigartige Splitscreen-Methode die Gebote entgegengenommen.

Besuchen Sie die Auktion!
Vorbesichtigung 10:00 – 14:00 Uhr
Auktion ab 15:00 Uhr
Adresse: KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin | Wegelystraße 1 | 10623 Berlin

auktion online online-auktion online-versteigerung internet versteigerung auktionen uhren

Alle wichtigen Epochen wurden in der Kuration aufgegriffen, wodurch die Auktion einen einzigartigen Einblick in die Geschichte der KPM bietet. So beginnt die Reise mit einer seltenen Kinderfigurengruppe „Frühling und Herbst“ aus ca. 1780-1800. Lot 83 | KPM, Seltene Figurengruppe „Frühling und Herbst“, 1780-1800
Startpreis 1.800 Euro.

Über Auctionata

Auctionata versteigert einzigartige Luxusobjekte, Kunstgegenstände und Sammlerstücke und überträgt diese Auktionen per Livestream im Internet, so dass Interessierte aus der ganzen Welt online an den Versteigerungen teilnehmen können. Dabei bietet Auctionata die Dienstleistungen eines klassischen Auktionshauses an und macht diese digital zugänglich. Interessierte Verkäufer profitieren von dem kostenfreien Schätzungsdienst, der schnell und unkompliziert über das Internet zugänglich ist. Die über 400 Experten des Auctionata-Netzwerks sorgen für eine akkurate Indikativbewertung und anschließende Authentifizierung der Objekte. Diese werden nach fachkundiger Kuratierung in den passenden Livestream-Auktionen oder im Online-Shop angeboten. Das Spektrum reicht von Gemälden, Drucken, Skulpturen und Antiquitäten über Möbel, Design und Porzellan bis zu Uhren, Schmuck, Wein und sogar Classic Cars. Das Unternehmen wurde im Februar 2012 von Alexander Zacke (CEO) und Georg Untersalmberger in einem Berliner Hotelzimmer gestartet. Heute ist Auctionata das größte Auktionshaus in Deutschland und zudem in New York, London, Zürich, Rom und Madrid vertreten. Weltweit erzielte Auctionata 2015 Umsätze von 81 Mio. Euro. Zu den Investoren gehören unter anderem Earlybird, HV Holtzbrinck Ventures, Hearst Ventures sowie die Groupe Arnault.

www.auctionata.com

Über die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin

Die KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin GmbH, kurz KPM, gehört heute zu den ältesten Manufakturen Europas. Mit Gründung der Manufaktur 1763 durch den Preußenkönig Friedrich II. wurde das kobaltblaue Zepter zum Markenzeichen für handgefertigten Luxus, stilbildendes Design und beständige Werte. Seit 2006 ist der Bankier Jörg Woltmann Alleingesellschafter der KPM Berlin. Das traditionsreiche Unternehmen beschäftigt rund 170 Mitarbeiter. Deutschlandweit betreibt die Manufaktur neben dem Flagshipstore und Outlet sieben eigene Verkaufsgalerien und arbeitet auf nationaler und internationaler Ebene mit ausgewählten Handelspartnern zusammen. Die Erlebnisausstellung auf dem Manufakturgelände in Berlin Mitte vermittelt exklusive Einblicke in das künstlerische und handwerkliche Schaffen der über 250 Jahre alten Luxusmanufaktur. Die Service KURLAND, dessen klassizistische Form 1790 entwickelt wurde, und URBINO aus der Epoche der Neuen Sachlichkeit zählen zu den Bestsellern der KPM Berlin.

https://de-de.kpm-berlin.com