Ein sagenumwobenes Stück Geschichte
Die Montafoner Sagenfestspiele präsentieren von 23. Juli bis 26. August 2016 die Sage „Silvretta und Vereina“


Auf einer der größten Freilichtbühnen Europas werden am 23. Juli mit der Wiederaufnahme des Stücks „Silvretta und Vereina – die Töchter des Alfonso Barreto“ die Montafoner Sagenfestspiele eröffnet. Rund 50 Laiendarsteller aus Silbertal gehen dabei der Sage um die Gebirgsnamen Silvretta und Vereina auf den Grund.
Montafoner_Sagenfestspiele_(c)_Montafon_Tourismus_GmbH,_Schruns_-_Patrick_Saely__3 (2)
Menschen und Berge sind im Montafon seit jeher eng miteinander verbunden. Kein Wunder also, dass einige Gipfel und Gebirge nach Menschen benannt wurden. Unterschiedlichen Sagen nach, tragen die Gebirgsgruppe Silvretta und der Vereinakamm die Namen zweier Schwestern. Doch was hat es mit der Geschichte des Italieners Alfonso Baretto auf sich, der mit seinen Töchtern Silvretta und Vereina vor der neidvollen und mordlustigen Gesellschaft in ihrer Heimat in die Gegend zwischen Montafon und Engadin flüchtete?

Bei ihrer Recherche für die Montafoner Sagenfestspiele fanden Peter und Ewald Netzer, die Initiatoren der Montafoner Sagenfestspiele, vor allem auf der schweizerischen Seite des Silvretta-Massivs noch zahlreiche Sagen und Legenden um Alfonso Baretto. In Klosters stießen sie sogar auf seine Höhle, die heute noch „Baretto-Balma“ heißt. Die verschiedenen Überlieferungen hat Peter Netzer zu einem vielschichtigen Drama verdichtet, in dem das Verhältnis der Menschen zum Berg nur eines von vielen Themen ist.

Montafoner_Sagenfestspiele_(c)_Montafon_Tourismus_GmbH,_Schruns_

Montafoner_Sagenfestspiele_(c)_Montafon_Tourismus_GmbH,_Schruns_

Zehn Vorstellungen
Ewald Netzer hat gemeinsam mit seinem sehr engagierten Team, das aus über 60 Laiendarstellern und Mitwirkenden besteht, das Stück seines inzwischen verstorbenen Bruders inszeniert und vergangenen Sommer erstmals zur Aufführung gebracht. Nach der über hundertprozentigen Auslastung 2015 sind auch in der zweiten Saison zehn Vorstellungen auf einer der größten Freilichtbühnen Europas geplant.

„Das Interesse ist nach wie vor ungebrochen“, freut sich Ewald Netzer und ergänzt: „Die jeweils zweijährige Spielzeit hat sich bewährt.“ Wer allerdings davon ausgeht, dass es seit dem letzten Jahr keine Änderungen gab, irrt. Das Stück ist dasselbe, doch die Technik, mit der auf der 20.000 m2 großen Freilichtbühne gearbeitet wird, wird ständig weiterentwickelt und optimiert. Der Schwerpunkt lag dabei in den vergangenen Monaten auf der weiteren Verbesserung der Tonqualität. So wurden einige wetterfeste Kopf-Mikrofone angeschafft und die Empfangsanlage erneuert. Seit einigen Jahren wird darüber hinaus die Beleuchtung Schritt für Schritt auf LED-Technik umgestellt.

Sagen als Kulturgut
Sagen haben als Kulturgut im Montafon und den umliegenden Regionen eine große Bedeutung. Umso beachtlicher ist es, was in der 800-Einwohner-Gemeinde dafür geleistet wird: „Die Montafoner Sagenfestspiele zeigen, welche Impulse privates Engagement setzen kann und mit welcher Begeisterung alle Beteiligten bei der Sache sind“, erklärt Geschäftsführer Manuel Bitschnau die Motivation, weshalb Montafon Tourismus die Veranstalter unterstützen.

Mehr Informationen: www.freilichtspiele.at

Fakten:

Montafoner Sagenfestspiele
Silvretta und Vereina – die Töchter des Alfonso Baretto
23. Juli bis 26. August 2016

Termine:
Samstag, 23.07.2016, 21 Uhr (Wiederaufnahme-Premiere)
Freitag, 29.07.2016 , 21 Uhr
Samstag, 30.07.2016, 21 Uhr
Freitag, 05.08.2016, 21Uhr
Samstag, 06.08.2016, 21 Uhr
Freitag, 12.08.2016, 21 Uhr
Samstag, 13.08.2016, 21 Uhr
Freitag, 19.08.2016, 21 Uhr
Samstag, 20.08.2016, 21 Uhr
Freitag, 26.08.2016, 21 Uhr (letzte Aufführung „Silvretta und Vereina“)

Kartenvorverkauf: Karten für die Montafoner Sagenfestspiele (25 Euro) sind online auf www.freilichtspiele.at sowie in den folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Montafoner Tourismusbüros, Hotel Bergkristall (Silbertal), Vitalquelle Gauenstein (Schruns), Hotel Hirschen (Silbertal), Herburger Reisen (Bürs, Feldkirch, Dornbirn, Bregenz), Lisi und Friedl Touristik (Nenzing) und Hotel Casada (Galtür). Restkarten (28 Euro) sind an der Abendkasse erhältlich.

Montafoner Sagenfestspiele in Zahlen
· 2000 wurden die Montafoner Sagenfestspiele gegründet
· 4890 Zuschauer in der Spielsaison 2015
· 64 Mitwirkende
· 48 Darsteller
· 84 Jahre ist der älteste Darsteller
· 4 Jahre alt ist der jüngste Darsteller
· 20.000 m² groß ist die Freilichtbühne und damit eine der größten in Europa
· 450 überdachte Sitzplätze
· 15 winterfeste Gebäude umfasst die Freilichtbühne (Dorfgasthaus, Kirche Kapelle etc.)
· 450 überdachte Sitzplätze