Die unverwechselbare Ausstrahlung der Uhren von Vacheron Constantin

Die unverkennbare Tonneau-Form der Malte-Kollektion ist Ausdruck des grenzenlosen Ideenreichtums und der Erlesenheit der Uhren von Vacheron Constantin. Zwei neue Kreationen in Roségold erweitern die Kollektion, die sich durch unverwechselbare Ausstrahlung und Eleganz auszeichnet. Die Malte Mondphase und Gangreserve ist ein edles Komplikationsmodell, dessen klassischer Stil durch moderne Elemente ergänzt wird. Und die Neuinterpretation der bezaubernden Malte Tourbillon Skelett zeigt in einem Spiel aus Licht und Schatten die faszinierende Geometrie ihres Innenlebens. Diese mit der renommierten Genfer Punze versehenen Kreationen unterstreichen mit ihrer besonderen Ästhetik den Stil des Hauses Vacheron Constantin.

 

Die schon seit 1912 zum Portfolio von Vacheron Constantin gehörende Tonneau-Form zeigt sich in der Malte-Kollektion bei einer Reihe schlicht gehaltener, aber dennoch hoch entwickelter Modelle. Diese weisen ein unverwechselbar geschwungenes Design, moderne Linien und ein auf das Wesentliche konzentriertes Zifferblatt auf. Die 2012 neu gestaltete Malte-Kollektion zeigt besonders den kreativen Mut der Manufaktur, welche ein Jahrhundert zuvor, als hauptsächlich runde Uhren angeboten wurden, zu den Ersten gehörte, die diese ungewöhnliche Form präsentierten. Die gekrümmte Gehäusemitte, die sich perfekt an das Handgelenk schmiegt, ist charakteristisch für die Malte-Kollektion und die beiden neuen Modelle, in denen sich Klassisches und Erfinderisches verbinden.

Die Malte Mondphase und Gangreserve von der Schweizer Uhrenmanufaktur Vacheron Constantin

Die neue Malte Mondphase und Gangreserve verkörpert eine ansprechende Mischung aus Reinheit und Eleganz. Genau wie die anderen Modelle der Kollektion hat sie eine starke Persönlichkeit und einen eleganten Stil. Diese edle Uhr ist wie alle Zeitmesser von Vacheron Constantin mit der Genfer Punze versehen und verfügt über ein roségoldenes Gehäuse in Tonneau-Form mit den Maßen 36,7 x 48,1 mm. Ihre schlanken Kurven münden in unauffällige Bandanstöße und bilden den Rahmen für die zierliche Mondphase sowie die 40-stündige Anzeige der Gangreserve. Diese befinden sich auf einem silberfarbenen, sandgestrahlten Zifferblatt, das passend zum geschwungenen Gehäuse leicht gewölbt ist. Schmale goldene Zeiger wandern über die schlichte Anzeige, die durch Stundenmarkierungen in der für die Kollektion typischen Form römischer Ziffern bei 12 und 6 Uhr akzentuiert wird. Die Malte Mondphase und Gangreserve verbindet auf subtile Weise eine ungewöhnliche Geometrie mit bemerkenswerter technischer Raffinesse und schlägt im Rhythmus des vollständig von Vacheron Constantin entwickelten und produzierten Kalibers 1410 mit Handaufzug. Der mit einem Präzisionsrädergetriebe ausgestattete Mondphasenmechanismus – auch als „astronomischer Mond“ bezeichnet – muss nur alle 122 Jahre korrigiert werden.

vacheron constantin uhr uhren gold tourbillon modell roségold malte schweiz

Zwei neue Kreationen in Roségold erweitern die Kollektion von Vacheron Constantin.

Die geschwungene Form der Vacheron Constantin Uhren sorgt für die unaufdringliche Eleganz

Im Jahr 2014 schuf Vacheron Constantin für die Malte Tourbillon Skelett mit Platin-Gehäuse das offen gearbeitete Kaliber 2790 SQ in Tonneau-Form – eine Meisterleistung virtuoser Uhrmacher und Kunsthandwerker. Nun wird die Kollektion um ein Malte Tourbillon Skelett-Modell mit einem Gehäuse aus 18-karätigem 5N Roségold ergänzt. Diese neue Kreation, welche die Genfer Punze trägt, hat in der hohen Uhrmacherkunst Seltenheitswert. Das geschwungene Gehäuse aus Roségold mit den Abmessungen 38 x 48,24 mm umrahmt ein vollständig offen gearbeitetes, handgraviertes Tourbillonwerk in Tonneau-Form. Im Spiel von Licht und Schatten präsentiert das Kaliber 2790 SQ von Vacheron Constantin ein geradezu architektonisches Innenleben, das durch geometrische Formen gekennzeichnet ist. Geometrische Aspekte haben schon immer die besten Baumeister, Architekten und Künstler inspiriert. Die stilistische Idee hinter diesem Werk ist durch subtile Lichtspiele charakterisiert, die durch eine Vielzahl von Helldunkel-Kontrasten entstehen – basierend auf dem wiederholten Einsatz grundlegender geometrischer Elemente. Das so entstehende, vollständig von Hand gravierte dreidimensionale Mosaik wird durch das beeindruckende Tourbillon in Form eines Malteserkreuzes gekrönt. Etwa 540 Stunden geduldiger, gründlicher und präziser Arbeit – von der Entwicklung des Kalibers bis zur manuellen Bearbeitung aller 246 Teile – sind nötig, um die raffinierte Balance zwischen dem Tourbillonmechanismus und dem skelettierten Design zu erreichen. Der mit Roségold beschichtete außergewöhnliche Mechanismus treibt die Anzeige der Stunden, Minuten, Sekunden, des Datums und der Gangreserve an. Dieser ist dank des durchsichtigen Zifferblatts aus Saphirglas, das von einem silberfarbenen Ring umgeben ist – akzentuiert durch elf Stabindexe sowie eine applizierte römische Ziffer (XII) aus 18-karätigem 5N Roségold –, gut sichtbar. Die geschwungene Form und die unaufdringliche Eleganz dieser beiden Uhren werden durch das edle braune Armband aus Alligatorleder, das mit einer Faltschließe in Form eines halben Malteserkreuzes versehen ist, aufs Schönste ergänzt.

www.vacheron-constantin.com