Durch das dauerhaft tropische Klima gelten die Malediven als Ganzjahresreiseziel. Egal wann, bei einem Urlaub auf den Malediven kann mit sonnigen Tagen und warmen Nächten gerechnet werden. Auch in der Regenzeit, also von Juni bis Oktober, können traumhafte Tage auf den Inseln verbracht werden. Die Monsunregenfälle sind zwar stark, aber meist auch sehr kurz, so dass die Freizeitaktivitäten den größten Teil des Tages nicht eingeschränkt sind. Als beste Reisezeit und Hochsaison gelten die Monate Januar, Februar und März, da die Luft und das Wasser sehr klar sind, der Himmel wolkenlos ist und wenig Wind herrscht.

 

An einem Ort, der über mehr Wasser- als Landfläche verfügt, sind den Aktivitäten im nassen Element selbst keine Grenzen gesetzt. Die Malediver schwimmen gern in ihrer Freizeit, sie spielen Wasserpolo mit Freunden und sind begeisterte Surfer. Auch auf wassersportliebende Besucher ist man vorbereitet: jedes einzelne Resort verfügt über ein Sportzentrum, in dem eine Reihe von Wassersportaktivitäten angeboten werden. Diese Center sind mit modernstem Equipment wie Tauchmasken, Schnorcheln und Flossen in verschiedenen Größen gut ausgestattet. Auch Windsurfausrüstungen oder Katamarane können gemietet werden. Einige Center bieten Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse für Windsurfen und Segeln an. Darüber hinaus können auch Aktivitäten wie Parasailing, Kite-Surfen, Kajak-, Wasserski- und Jetski-Fahren ausgeübt werden.

Surfen, Tauchen und Segeln auf den Malediven

Touristen müssen keine Profitaucher sein, um die Unterwasserwelt der Malediven genießen zu können. In allen Resorts und auf den Safaribooten werden Tauchkurse für Anfänger und Fortgeschrittene mit hohem Sicherheitsstandard angeboten. Selbst der vorsichtigste Taucher kann die Schönheit der maledivischen Unterwasserwelt bei einem Treibtauchgang unter Anleitung eines erfahrenen Tauchlehrers genießen. Auch ein Tauchgang in einem der naheliegenden Hausriffe lohnt sich. Die zahllosen Riffe, die sich um die 26 Atolle der Malediven herum befinden, bieten bei Bedarf jeden Tag einen neuen Tauchplatz in nur 15-60 Minuten Entfernung.

malediven_reisen_luxus-resort

Die Malediven sind ein Mekka für Surfbegeisterte aus aller Welt, denn der Südwest-Monsun führt insbesondere von Juni bis September riesige Wogen von einem bis drei Metern Höhe mit sich. Es gibt mehrere bekannte Surfplätze im nördlichen und südlichen Male´-Atoll. Die Resorts in der Nähe dieser Plätze eignen sich perfekt für Surffreunde, da sie hier das typische maledivische Leben genießen und sich gleichzeitig nach Herzenslust den Wellen hingeben können. Die weniger bekannten, aber wunderschönen Surfplätze, die sich etwas abgelegen vom Male´-Atoll befinden, werden im Rahmen von speziellen Bootstouren angefahren. Diese sogenannten Surfaris bieten Kreuzfahrt-Veranstalter im ganzen Land an.

Das seichte Wasser und eine frische Brise ermöglichen das Segeln auf vielen der Inseln. Häufig können Segelboote und Katamarane in den Resorts ausgeliehen werden. Das Chartern von Jachten ist meist nur unter Begleitung einer einheimischen Crew und eines ausgebildeten Skippers möglich. Dies ist durchaus sinnvoll, da die Einheimischen die Inseln am besten kennen und deshalb genau wissen, wo es die interessantesten Orte oder die schönsten Landstriche gibt.

Die Luxus-Resorts auf den Malediven verfügen über malerische Golfplätze

Das Fischen liegt den Maledivern im Blut. Es ist so stark in den Alltag der Menschen integriert, dass Partys gefeiert werden, wenn ein guter Fang gelungen ist und Beschwerden laut werden, wenn am Essenstisch zu wenig Fisch aufgefahren wird. Maledivische Fischer erwachen morgens beim ersten Hahnenschrei, sammeln Köder in nahegelegenen Riffen und beginnen dann ihren Arbeitstag auf See, wobei sie sich der Kunst des Langleinenfischens bedienen. Um die Freude am Fischfang selbst zu erleben, bieten sich Nachtangelausflüge zum Riff an, die von vielen Resorts angeboten werden. Die Boote legen vor Sonnenuntergang ab. Die Boots-Crew zeigt, wie Ruten, Haken und Bleigewichte benutzt werden müssen. Innerhalb einer Stunde hat jeder Teilnehmer auf jeden Fall genügend Fisch gefangen, um den Grill mit einem Festmahl zu füllen.

malediven_reisen_luxus-resort_luxus-ferien

Die Malediven verfügen über zwei Acht-Loch-Golfplätze. Einer befindet sich auf der Insel Villingili im Addu-Atoll, der andere auf der Insel Kuredu im Lhaviyani-Atoll. Zurzeit ist ein neuer 18-Loch-Golfplatz geplant, der im Jahr 2015 eröffnet werden soll. Der Royal Indian Ocean Club wird der erste schwimmende Golfplatz der Welt. Er entsteht auf fünf künstlich erschaffenen Inseln unweit der Hauptstadt Male’. Das Besondere: Die einzelnen Inseln sind nicht, wie man erwarten würde, mit Brücken, sondern mit unterirdischen Glastunneln verbunden. So ist nicht nur ein exklusives Golferlebnis, sondern ganz nebenbei auch noch ein Einblick in die Unterwasserwelt der Malediven garantiert. Ergänzt wird das Luxusprojekt durch den Bau eines hochklassigen Fünf-Sterne-Resorts.