Mit der Kombination von zwei nicht vermischbaren Materialien – Kohlefaser und Metall – präsentiert Hublot eine exklusive Lünette in heterogenem Design. Zum ersten Mal verleiht dieses originelle Verbundmaterial einer Uhr einen völlig neuartigen Stil. Nach dem Magic Gold – dem kratzfesten 18-karätigen Gold von Hublot – stellt die F&E-Abteilung des Uhrenherstellers ihr Können für die Ferrari-Kollektion erneut unter Beweis.

 

Die beiden Marken teilen das stetige Streben nach Leistung, Innovation und wegbereitenden Materialien. Die Big Bang Ferrari Carbon verkörpert Exklusivität und Sportlichkeit mit einer edlen, technischen Materialkombination.

Das Modell Big Bang von Hublot ist ein High-Tech-Teil

Für die Realisierung der Lünette aus zwei Materialien benötigte die F&E-Abteilung nicht weniger als sechs Monate, um eine optimale Struktur der Materialschichten sowie eine regelmäßige Einarbeitung des Metalls in die Kohlefaser zu erzielen. Das Ergebnis ist eine Kohlefaserlünette mit eingearbeitetem Gold oder Titan, die den Hightech-Charakter des Modells Big Bang unterstreicht. Die Eigenschaften der einzelnen Materialien ergänzen sich ideal und verbinden Design mit Innovation. Das aus Titan oder aus der exklusiven Legierung King Gold gearbeitete Gehäuse zeichnet sich durch seine besondere Endbearbeitung aus: Die glänzende Glasperlstrahlung erhöht dessen Härte und verleiht ihm ein seidiges Aussehen mit metallischen Reflexen. Das Gehäusemittelteil weist längliche Drücker auf, die wie die Bedienung eines Fahrzeugs auf einer Drehachse angebracht sind. Beidseits des Zifferblatts ist bei 9 Uhr das emblematische springende Pferd aufgesetzt und bei 3 Uhr sind der Minutenzähler und das Datumsfenster in den Farben des Ferrari-Wappens angebracht.

hublot_luxus-uhren_exklusive-uhren_ferrari-uhr

Hublot zelebriert mit der Big Bang die Design-Ikone Ferrari

Im Innern der Big Bang Ferrari Carbon schlägt das Manufakturwerk Unico, das erstmals in der Version All Black daherkommt. Dessen Werkplatte, Brücken und Schwungmasse sind schwarz PVD-behandelt und durch das Zifferblatt und den Saphirglasboden sichtbar. Jeder Zeitmesser ist mit einem auf grauem Kautschuk aufgenähten Lederarmband „One Clic“ versehen, dessen Nähte an die Ferrari-Lederausstattung erinnern.

Die Titanversion mit schwarzem Armband wird in einer Auflage von 1000 Exemplaren und die Version aus King Gold mit braunem Armband in einer Auflage von 500 Exemplaren herausgegeben.