Designklassiker von namhaften Architekten sind zeitlos und gefragt. Das vom Schweizer Architekten Robert Haussmann 1963 entworfene Sofa RH-306 legt de Sede nun nach den Originalplänen und mit verbessertem Sitzkomfort wieder auf. RH-306 überzeugt mit unaufdringlicher Eleganz und zeitloser Bauhaus-Ästhetik. Als moderne Interpretation eines Chesterfield-Sofas besticht es durch klare Linien und ausgewogene Proportionen. RH-306 demonstriert meisterhaftes Handwerk und eine repräsentative Prägnanz – in der Lounge, im Wohnzimmer oder in einer Lobby.

RH-306 ist eine markante Erscheinung, die mit handwerklicher Präzision und raffinierten Details beeindruckt. Der Korpus steht auf filigranen Füssen, während die quadratischen Lederfelder elegant mit den abgerundeten Kanten des kubischen Grundkörpers harmonieren. Das Sofa in Tradition der Chesterfield-Möbel präsentiert sich eigenständig und mit einer klaren zeitgenössischen Formen- sprache. Der charakteristisch tiefe Sitz sowie die kapitonierten Rücken- und Armlehnen sind eine deutliche Verneigung vor der Ikone englischer Möbelkultur und Inbegriff von Stil. RH-306 zeigt sich selbstbewusst und mit auffallender Bauhaus-DNA, sein Entwurf zählt zu den Klassikern des «Swiss Design». Das repräsentative Polstermöbel ist mit höchster handwerklicher Kompetenz gefertigt: Lederverarbeitung und moderne Polstertechnik erlauben ein komfortables Sitzen – auch auf den breiten Armlehnen. RH-306 gibt es in 3 Längen und neu auch mit kubischen Holzfüssen. Komplettiert wird RH-306 durch einen entsprechenden Sessel.

Robert Haussmann, *1931

Robert Haussmann schuf Ikonen des Schweizer Möbeldesigns, seine Möbel sind geprägt von ausgewogenen Proportionen und klarer Linienführung, Eleganz und Stil. Sein Werk umfasst Möbelentwürfe für verschiedene internationale Firmen sowie wichtige Architektur und Innenausbauten, wie z.B. die legendäre Kronenhalle Bar in Zürich. Der Schweizer, der beim Bauhausdozenten Johannes Itten und De-Stijl-Begründer Gerrit Rietfeld Innenarchitektur studiert hatte, gründete zusammen mit seiner Frau Trix Haussmann 1967 die Allgemeine Entwurfsanstalt, die disziplin- übergreifend arbeitet. Der hohe künstlerische Anspruch, die handwerklich­technische Präzision und der luxuriöse Detailentwurf sind Kennzeichen all ihrer Arbeiten. Robert Haussmann ist neben Hans Eichenberger, Kurt Thut und Teo Jakob ein Gründungsmitglied des Designkollektivs «Swiss Design», welches Stahlrohrmöbel neu interpretierte. 1999 übernahm de Sede die Herstellung und den Vertrieb von verschiedenen Entwürfen aus der «Swiss Design»-Kollektion.

www.desede.ch