Seit ihrer Einführung im Jahr 1988 hat sich die Kollektion Mille Miglia zu einer Ikone des Hauses Chopard entwickelt. 2015 präsentiert Chopard eine weitere Variation dieses großartigen Klassikers: die neue Linie Mille Miglia GTS (Grand Turismo Sport). Diese neue Linie besteht aus einem Chronometer mit drei Zeigern und Datumsfenster (Automatic), einem Zeitmesser mit Gangreserve (Power Control) und einem Chronographen. Zum ersten Mal werden die Modelle  Automatic und Power Control ausgestattet sein mit einem Manufakturkaliber aus der Werkstatt von Chopard Fleurier Ebauches. Die neuen Uhren interpretieren den Classic Racing Spirit der Kollektion Mille Miglia ganz neu, ohne auf die typischen Merkmale zu verzichten, die in den vergangenen 25 Jahren den Erfolg der Mille-Miglia-Zeitmesser ausgemacht haben. Für diese Erneuerung stehen die Modelle Mille Miglia GTS Automatic, Power Control und Chrono.

Seit 1988 ist Chopard offizieller Zeitnehmer der Mille Miglia, der „corsa più bella del mondo“, die jedes Jahr auf der Strecke zwischen Brescia und Rom ausgetragen wird. Die Kollektion Mille Miglia spiegelt die Begeisterung von Karl-Friedrich Scheufele für klassische Rennwagen wider. Der Oldtimer-Sammler und Co-Präsident von Chopard nimmt auch jedes Jahr selbst als Fahrer an diesem legendären Klassiker-Rennen teil.

Die Mille Miglia GTS von Chopard

Die neue Linie Mille Miglia GTS bietet verschiedenste Funktionen: einen Chronometer mit drei Zeigern und Datumsfunktion, einen Chronographen und ein Modell mit Gangreserve. Die drei maskulinen Zeitmesser sind den klassischen Boliden nachempfunden, die zwischen 1940 und 1957 an der Mille Miglia teilnahmen. Ihre großen Edelstahlgehäuse – die Automatikuhr und die Power Control messen 43 mm, der Chronograph 44 mm – bieten mit ihren markanten, kurzen und leicht abgeschrägten Bandanstößen einen optimalen Tragekomfort, während die facettierten Zeiger den sportlichen Charakter der Uhren unterstreichen.
Einge der Mille-Miglia-Uhrenmodelle erhalten erstmals ein Uhrwerk von Chopard
Erstmals in der Geschichte der Kollektion erhalten einige der Mille-Miglia-Modelle ein Uhrwerk von Chopard: Die Kaliber 01.01-C und 01.08-C wurden exklusiv in der Manufaktur Fleurier Ebauches erdacht und entwickelt und werden auch dort montiert. Als eigene Entwicklungen sind sie Chopard nicht nur besonders wichtig, sondern erfüllen auch alle hohen Qualitätsansprüche der Kollektion Mille Miglia. In der neuen Kollektion Mille Miglia GTS sind diese Kaliber die Herzstücke der Modelle Automatic und Power Control.
Auch in puncto Exklusivität sind die neuen Zeitmesser den siegreichen Automobilen, die an dem legendären Straßenrennen teilnehmen und mitsamt Sammlerstücke sind, absolut ebenbürtig. Sie sind nicht nur robust und rennerprobt, sondern dank ihres automatischen Aufzugs auch praktisch und komfortabel in der Handhabung. Ihre großzügige Gangreserve von 60 Stunden sorgt dafür, dass sie als wettkampferprobte Präzisionsinstrumente selbst nach einer Rennpause stets zuverlässig die Zeit anzeigen. Dafür bürgt schließlich das offizielle Schweizer Chronometerzertifikat (COSC), das nicht nur für Chopard, sondern für alle Rennfahrer ein unerlässliches Attribut ist: Die Zeitmesser der Linie Mille Miglia GTS tragen daher mit Stolz den begehrten Schriftzug „Chronometer“ auf dem Zifferblatt.

Moderne Ästhetik im Vintage-Stil für einen großen Klassiker von Chopard

Die neuen Modelle der Linie Mille Miglia GTS – Automatic, Power Control und Chrono – sind zu Ehren des berühmtesten Klassikers unter den italienischen Automobilrennen als präzise Navigationsinstrumente fürs Handgelenk konzipiert. Ihre Lünetten aus schwarzem Aluminium mit Skaleneinteilung betonen den sportlichen Charakter der Uhren. Die schwarzen Zifferblätter mit ihren roten und weißen Akzenten sind eine Hommage an die Ästhetik der Vintage-Rennwagen. So ist die Gangreserveanzeige der Mille Miglia GTS Power Control im Stil der Tankanzeigen der 1950er Jahre gestaltet. Ein roter Pfeil, das Logo der Mille Miglia, umschließt das Datumsfenster. Zusammen mit der angezeigten Zahl erinnert er an die auf den Türen und Motorhauben der klassischen Rennwagen angebrachten Startnummern. Die Farbe Rot, die auf dem Zifferblatt dominiert, fängt die nervöse Spannung auf dem Rennkurs ein – in den Punkten neben den konzentrisch angeordneten Indizes und im pfeilförmigen Sekundenzeiger aller Modelle der Linie Mille Miglia GTS. Diese sind erhältlich als Versionen in Edelstahl mit Edelstahl- oder Kautschukarmband oder in Roségold mit Kautschukarmband. Auch Letzteres zeigt den typischen „Racing Spirit“, denn es ist dem Dunlop-Rennreifenprofil der 1960er Jahre nachempfunden.
Die Modelle Automatic und Power Control sind die ersten Uhren mit der neuen charakteristischen Typographie der Kollektion Mille Miglia GTS: Ihre übergroßen Ziffern 6 und 12 sind mit Superluminova beschichtet – eine Reminiszenz an die Armaturenbretter der klassischen Rennwagen, an das Gefühl von ehrlichem Wettbewerb, Freiheit und Abenteuer, das die Liebhaber klassischer Rennwagen so fasziniert.
Die Kollektion Mille Miglia GTS ist als Hommage an die „corsa più bella del mondo“ allen Piloten gewidmet, die ihre Wettkämpfe mit Stil austragen.

chopard_watches_timepieces_models_collection_mille-miglia_01 chopard_watches_timepieces_models_collection_mille-miglia_02 chopard_watches_timepieces_models_collection_mille-miglia_03 chopard_watches_timepieces_models_collection_mille-miglia_04