Die Wintersaison in Alta Badia, im Herzen der Südtiroler Dolomiten UNESCO Welterbe gelegen, startete ganz im Zeichen der guten Küche. Am 11. Dezember wurde die neue kulinarische Initiative, TOP OF THE MOUNTAINS, präsentiert, bei der Spitzenköche der berühmtesten Skigebiete zusammen kommen.

Am 3. Dezember begann die Skisaison 2016-17 in Alta Badia. Der offizielle Start der kulinarischen Saison auf den Pisten des Skigebiets war am Sonntag, den 11. Dezember. An diesem Tag fand die Gourmet Skisafari unter dem Motto TOP OF THE MOUNTAINS statt. Einige Spitzenköche der begehrtesten Skidestinationen trafen sich dabei anlässlich dieser Veranstaltung in Alta Badia.

Bei der fünften Ausgabe dieses Events sind fünf renommierte Küchenchefs mit von der Partie. Jeder von ihnen arbeitet mit einer Skihütte zusammen. Die Sterneköche aus Alta Badia sind dabei gewissermassen die Hausherren. Norbert Niederkofler (Restaurant St. Hubertus im Relais & Chateaux Hotel Rosa Alpina), der mit der Bioch Hütte kooperiert, präsentiert eine Suppenbrühe mit Tortellini NORA. Matteo Metullio, jüngster Sternekoch Italiens und Chef im Restaurant La Siriola im Hotel Ciasa Salares, bereitet ein gebackenes Kalbsbries auf gehacktem Kaisergranat, geräucherter Topinambur-Schaum und Lakritze-Anis-Sauce vor. Aufgetischt wird dieses Gericht in der Club Moritzino Hütte. Nicola Laera vom Restaurant La Stüa de Michil im Hotel La Perla kooperiert mit der Col Alt Hütte und kocht für sie einen gerollten Kaninchenbraten der Bleggio Hochebene mit Leber, Kürbis, Kastanien und Sauris-Schinken-Pulver. Thorsten Probost des Restaurants Griggeler Stuba kommt aus Lech-Zürs und ist zu Gast bei der Piz Arlara Hütte, wo er sein Gericht Tatar Alta Badia präsentiert. Die weiteste Anreise hat Esat Akyildiz, Chefkoch des Restaurants des The Ritz-Carlton Almaty (Kasachstan). Für die I Tablá Hütte bereitet er die Spezialität „Kespe Sorpa“, frische, schmale Bandnudeln mit aromatischer Brühe vor. Die Gerichte werden von einem Südtiroler Wein begleitet, ausgewählt von einem Sommelier aus Südtirol.

Am 11. Dezember waren die Skifahrer von einer Hütte zur nächsten unterwegs und machten jeweils Station, um dort die Gerichte der Spitzenköche zu verkosten. Es sind richtige Kunstwerke, die dort aufgetischt werden und zwar nicht nur für den Gaumen sondern auch für das Auge. Doch das ist nicht alles. In den Hütten können die Besucher auch die Küchenchefs persönlich kennenlernen, mit ihnen plaudern und vielleicht auch einige Geheimtipps von ihnen erfahren, mit denen sie ihre eigenen Kochkünste verbessern.

www.altabadia.org/de