Tierkommunikation und Humanenergetik – Was hilft, wenn der vierbeinige Liebling ungewöhnliches Verhalten zeigt und die Tierbesitzer mit ihrem Latein am Ende sind? Die „Hundeflüsterin“ Daniela Pfefferkorn gilt als das Sprachrohr der Tiere und liefert die Antworten.

Haustiere sind eine große Bereicherung. Sie begleiten uns durchs Leben, sind Teil unserer Familie und oftmals hat man das Gefühl, sie verstehen einen ohne Worte. Sie spüren unsere Emotionen, sind Seelentröster, oder animieren uns zu mehr Bewegung und Sport durch ihre Lebensfreude und Lust am Spielen.

Wenn wir unsere Tiere plötzlich nicht mehr verstehen

 Wenn die Vierbeiner plötzlich unverständliche Verhaltensweisen an den Tag legen oder sich unerwartet verändern, verstehen ihre Besitzer oft die Welt nicht mehr und sind mit ihrem Tierlatein am Ende. Die geliebte Katze beginnt plötzlich, nicht mehr ihre Toilette, sondern andere Orte in der Wohnung zu benutzen, oder der Hund verliert seine Lust am Spielen, so steht man vor einem großen Rätsel. Das Verhalten lässt sich häufig nicht erklären, doch kann hier der Blick von außen entscheidende Erkenntnisse bringen und vorhandene Blockaden lösen. „Denn eines ist sicher, Tiere verändern ihr Wesen nicht ohne Grund. Sie lieben ihre Besitzer bedingungslos und möchten, dass es ihnen gut geht“, weiß Daniela Pfefferkorn. Häufig spiegeln sie deren Verhalten in ihrem eigenen und möchten die Menschen so auf etwas aufmerksam machen oder sie auch intuitiv entlasten, indem sie selbst die Verhaltensweisen übernehmen.

Tierkommunikation – Was ist das eigentlich?

 In diesen Fällen kann die Tierkommunikation eine sinnvolle Hilfestellung bieten. Um das eigene Tier und die emotionalen Verstrickungen verstehen zu lernen und die Botschaft hinter seinem Verhalten zu sehen. Mittels Telepathie verbinden sich Tierenergetiker mit dem Bewusstsein des Tieres und versuchen, mit ihnen in ein Gespräch zu kommen, um die offenen Fragen zu beantworten. Dabei werden häufig nicht nur die Botschaften eines Tieres, sondern auch dessen Gefühle mittransportiert und geben Aufschluss über den Grund des Verhaltens.

Ein gemeinsamer Weg geht zu Ende

Eine sehr schwierige Situation ist es, wenn man von einem geliebten Tier Abschied nehmen muss. Sterbebegleitung ist ein Bereich, in dem Tierenergetik eine gute Möglichkeit zur Begleitung des Prozesses sein kann. Entweder, um sicher zu gehen, dass es dem Tier bis zur letzten Minute an nichts fehlt, oder um sich von einem Tier nachträglich zu verabschieden. Denn häufig hat man im entscheidenden Moment nicht ausreichend die Gelegenheit dazu. Aber auch, wenn das Tier schon längere Zeit verstorben ist, kann man mittels Tiertelepathie noch Kontakt aufnehmen und sich vergewissern, dass es ihm gut geht.

Hilfestellungen und Seminare von Daniela Pfefferkorn

Daniela Pfefferkorn arbeitet seit mehreren Jahren als Human- und Tierenergetikerin und hat sich auf den Bereich der Tierkommunikation sowie der Humanenergetik spezialisiert. Egal ob es sich um ein Verhaltensproblem des Lieblings, eine schwierige Situation wie Unfall, Sterbebegleitung oder auch ein entlaufenes Tier handelt, kann sie mittels verschiedener energetischer Methoden Kontakt zu dem Vierbeiner aufnehmen, um die Situation aufzuklären. Sie coacht aber vor allem die Menschen in diesen Situationen und zeigt Wege und Mittel auf, mit den vorhandenen Problemen oder einer schwierigen Situation umzugehen. Mit alternativen Methoden wie beispielsweise „lesen im morphogenen Feld“ oder das Austesten von Bachblüten bringt Sie gesundheitliche Hilfestellungen für Mensch und Tier die das Leben verbessern.

 

Kontakt
Daniela Pfefferkorn
Email: dp@danielapfefferkorn.com
Website: www.danielapfefferkorn.com
Tel: 0043/(0)664/6113152