ROGER DUBUIS – Zeitgeschichte in Rotgold …

Der schwindelerregende Gang der Zeit scheint bei der La Monégasque Fliegendes Tourbillon unterbrochen zu sein. Dieser neue Zeitmesser birgt in sich das Raffinement und die Schönheit einer symbolträchtigen Komplikation der Haute Horlogerie: das fliegende Tourbillon. Das Modell, ein Meisterwerk, das in sich Präzisionsmechanik und Eleganz miteinander verbindet, ist eine Ergänzung der jüngsten ROGER-DUBUIS-Herrenkollektion La Monégasque.

Die Welt des Player – faszinierend, elegant, fesselnd, unerbittlich – weist zahlreiche Ähnlichkeiten mit der Haute Horlogerie auf. Beide sind durch Leidenschaft, Eleganz, Beherrschung von Kühnheit und Akkuratesse gekennzeichnet. Gleich der des Spielers ist die Welt der Haute Horlogerie eine Traumfabrik, die die Technik beherrscht, um Emotionen zu schaffen. Die La Monégasque Fliegendes Tourbillon wurde konzipiert, um Liebhabern dieser Kollektion die faszinierendste aller uhrmacherischen Komplikationen zu bieten. In dem prächtigen Zeitmesser mit seinem schlichten Design findet der geniale Mechanismus des Tourbillons zu seiner ursprünglichen Funktion zurück: der einer Vorrichtung zur weiteren Verbesserung der Gangpräzision. Das bei 7 Uhr sichtbare Tourbillon entzieht sich der Erdanziehungskraft, um eine optimale Präzision in allen Lagen zu gewährleisten.

Von Roger Dubuis mit Sorgfalt erdacht, montiert und verziert

Die La Monégasque Fliegendes Tourbillon aus Rotgold zeugt von der technischen Kühnheit und dem innovativen Talent der Konstrukteure und Uhrmacher der Manufaktur ROGER DUBUIS. Sie zollt der altüberlieferten Kunst Tribut und führt sie auf glänzende Weise fort. Jedem Detail wird größte Sorgfalt entgegengebracht. Das von Hand gefertigte, montierte und verzierte mechanische Uhrwerk mit Handaufzug RD540 präsentiert sich hinter einem entspiegelten Saphirglas, genau wie das auf einzigartige Weise verzierte mehrschichtige Zifferblatt, dessen Zentrum aus einer versilberten, sonnensatinierten Scheibe besteht, die durch die Gangreserveanzeige und das fliegende Tourbillon mit rotgoldener Einrahmung unterstrichen wird. Ein rhodinierter, sonnensatinierter Zwischenring trägt aufgedruckte weiße, schwarz umrandete Indizes und einen ebenfalls aufgedruckten schwarzen ROGER DUBUIS-Schriftzug. Außen schließlich ein kreisförmig satinierter anthrazitfarbener Ring mit schwarz umrandeten applizierten arabischen Ziffern aus Rotgold. Die Gangreserveanzeige auf azuriertem, versilbertem Grund ist mit schwarzen Aufdrucken und einer Einfassung aus Rotgold versehen. Großdatum, Gangreserveanzeige und fliegendes Tourbillon sind symmetrisch auf dem Zifferblatt angeordnet.

Eine Hommage an Monte Carlo

Die La Monégasque Fliegendes Tourbillon aus Rotgold wird in limitierter Auflage gefertigt, so dass lediglich 188 Liebhaber weltweit diesen Zeitmesser einmal ihr Eigen nennen können. Das Kaliber RD540 und seine 293 Bauteile, die von einem bis 5 Bar (50 Meter) wasserdichten 44-mm-Gehäuse umgeben sind und die neuen Vergabekriterien des Poinçon de Genève erfüllen, krönen ein mechanisches Meisterwerk der Spitzenklasse. Das Werk verfügt über eine Unruhfrequenz von

21.600 Halbschwingungen/Stunde (3 Hz) und eine Gangreserve von 60 Stunden. Die Stunden und Minuten zeigt es im Zentrum, ein augenblicklich umspringendes Großdatum bei 12 Uhr, eine Gangreserveanzeige bei 4:30 Uhr und ein fliegendes Tourbillon bei 7:30 Uhr an. Als Hommage an Monte Carlo, seine sagenumwobene Geschichte und seinen Glamour zeugt die Linie La Monégasque von der Kreativität des Hauses, seiner Modernität und seiner Fähigkeit, die Uhrmacherkunst immer wieder neu zu erfinden. Die La Monégasque Tourbillon aus Rotgold verkörpert die Werte, die die Stärke und die Dynamik ausmachen, für die ROGER DUBUIS, eine moderne Manufaktur der Haute Horlogerie, bekannt ist.

Kontakt

www.rogerdubuis.com